Wie geht es weiter?

Wie geht es nach der Kette weiter?

Die Kette ist schon jetzt ein Erfolg, weil die Resonanz riesig ist (und jeden Tag weiter wächst). Der Tihange-Betreiber Engie-Electrabel reagierte bereits im Vorfeld nervös. Medien von überall haben berichtet. Aber mit einer Menschenkette alleine werden wir keine Atomkraftwerke abschalten. Als Engagierte in der Zivilgesellschaft haben wir kein politisches Mandat, sondern wir haben nur die Möglichkeit durch einen großen, breiten und sichtbaren Protest unser Anliegen zum Ausdruck zu bringen. Unzählige gesellschaftliche Fortschritte sind durch Proteste erkämpft worden. Der 25. Juni wird ein Meilenstein in der Auseinandersetzung sein, wird der ganzen Euregio neue Energie und Schwung geben, weiter für die Abschaltung der gefährlichen Atomkraftwerke zu kämpfen. Und nach KettenreAktion geht es weiter: die Proteste, die wissenschaftliche und die juristische Arbeit. Jetzt lassen wir nicht mehr locker.